Herzlich Willkommen!

 

 Entstehungsgeschichte und Aufbau von Camelot - Private Pflege


 Gründung

Wir sind ein ambulanter Pflegedienst. Im September 1998 haben wir unsere Dienste mit zwei Klienten begonnen. Die Klienten waren mit hauswirtschaftlichen Tätigkeiten und in psychosozialer Betreuung zu versorgen und zu betreuen. Sie wurden von dem Inhaber, Herrn Geza Csukas, mit seinem Motorrad angefahren. Eine zunächst nur lapidare Aussage, dass "Lancelot von Camelot" mit seinem Stahlross anrücke, sorgte später für die Namensfindung des Unternehmens.

1999 kam Frau Yvonne Roth als Gesundheits- und Krankenschwester/-pflegerin und spätere Pflegedienstleitung hinzu und baute das heutige Unternehmen zusammen mit Herrn Csukas zunächst ohne Kassenzulassung weiter aus. Mit Erhalt der Kassenzulassung zum 01.10.2001 konnte das Unternehmen seine Klientel auf Kassenpatienten erweitern und sorgte so für einen stetigen Zuwachs an Klienten. Von 2004 bis 2009 war Frau Ulrike Mannel bei Camelot - Private Pflege als Diplom-Pflegewirtin (Pflegedienstleitung) tätig und sorgte in enger Zusammenarbeit mit Herrn Geza Csukas für eine weitere Expansion und Modernisierung des Unternehmens. Mit Frau Nada Papstein haben wir nun eine neue Pflegedienstleitung gefunden, die einen frischen Wind, sowie neue Ideen und Konzepte einbringt und das Spektrum weiter ausbaut. Das Unternehmen zeichnet sich heute durch eine hohe Pflegequalität und Kontinuität aus, welche von verschiedensten Institutionen sehr geschätzt wird. Es hat sich im Laufe der Jahre eine sehr hohe Mundpropaganda entwickelt. Das Unternehmen ist seit dem Jahr 2001 Mitglied im Bundesverband für ambulante Pflege.


Zielsetzung des Unternehmens

Ziel ist es, die ganzheitliche Pflege, Versorgung und Betreuung von hilfs- und pflegebedürftigen Menschen in einem stetigen, sich weiterentwickelnden Prozess zu sichern und zu gewährleisten.

Die Zufriedenheit unserer Klienten erreichen wir unter anderem durch eine kontinuierlich hohe Pflegequalität und das Eingehen auf individuelle Wünsche. Zudem legen wir größten Wert auf den Ausbau und die Erhaltung eines Höchstmaßes an Lebensqualität. Von unseren Klienten erfahren wir, was für sie Lebensqualität bedeutet. Mit ihnen gemeinsam arbeiten wir daran, noch vorhandene Gesundheit, Selbständigkeit, Beweglichkeit, Hobbies und Kontakte zu erhalten. Wir bemühen uns um einen kooperativen Kontakt zu Angehörigen, um die aktivierende Pflege, sowie die umsorgende Betreuung für den Klienten. Wir arbeiten mit externen Dienstleistungserbringern, wie z.B. den Hausärzten eng zusammen, um den Klienten optimal zu versorgen. Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen motivierenden, zufriedenstellenden Arbeitsplatz, an dem sie Freude am Pflegen haben, gezielt fortgebildet werden, sich weiterentwickeln und an dem sie sich mit all ihrem Wissen und ihren Ideen einbringen können.

Durch Mitarbeiter Fort- und Weiterbildungen in pflegerelevanten Themen, der individuellen Pflegesituation angepasste Visitationsintervalle der Klienten, sowie spezifischer Pflegedokumentationen sichern wir den Pflegestandard und eine hohe Pflegequalität bei unseren Klienten. Die Aufrechterhaltung und stetige Optimierung dieses gesamten Prozesses haben wir zu einer der wichtigsten Aufgaben unserer Tätigkeiten erklärt.

In unserem Unternehmen sind Klienten und Angehörige jederzeit willkommen - sie sind ein wichtiges Mitglied in unserem Gesamtkonzept. Wir nehmen jeden Einzelnen als  Individuum wahr und freuen uns, auf Wünsche, Verbesserungs-vorschläge, sowie Beschwerden eingehen zu dürfen.


Klientenstruktur

Wir versorgen Klienten der Pflegestufe I, II und III. Die Klienten sind überwiegend in den Leistungsbereichen des SGB V und SGB XI (Sozialgesetzbuch) zu versorgen, sowie in hauswirtschaftlichen Tätigkeiten zu unterstützen. Ebenso pflegen wir Klienten, die keine Pflegeeinstufung haben und Selbstzahler sind.

Wir betreuen sowohl weibliche als auch männliche Klienten ohne Altersbeschränkung und ungeachtet dessen, welcher ethnischer oder sozialer Herkunft diese angehören. Im Durchschnitt versorgen wir 25-35 Klienten.


Kooperationspartner und Serviceangebot

Durch konstruktive und enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern, wie z.B. Apotheken und Sanitätshäusern entsteht eine optimale Versorgung für den Klienten. Ebenso arbeiten wir intensiv mit Ärzten und Behörden zusammen. Wir organisieren für unsere Klienten im Bedarfsfall verschiedene Termine bei Drittanbietern wie Kranken-Gymnastik, Fußpflege und Ähnliches.


Personelle Struktur

In unserem ambulanten Pflegedienst beschäftigen wir 3-jährig examiniertes Fachpersonal (Pflegefachkräfte, Altenpflegerinnen/Altenpfleger, Gesundheitspflegerinnen/Gesundheitspfleger, Kinderkrankenschwestern /-pfleger, Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter). Aufgrund regelmäßiger Fort- und Weiterbildungen (sowohl intern, als auch extern) ist das Fachwissen sehr ausgeprägt und individuell angepasst.

Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch die sehr geringe Fluktuation ein stabiles Arbeitsumfeld, in dem sich jede(r) Angestellte individuell einbringen kann. Monatlich, und bedarfsweise, finden Teambesprechungen statt, in denen alle Mitarbeiter sich kollektiv mit den verschiedensten Themen auseinandersetzen und austauschen können.

 
Ebenso führen wir regelmäßig Mitarbeitergespräche, um interne Prozesse zu optimieren, Fort- und Weiterbildungs-möglichkeiten zu besprechen, sowie eine potentielle Belastung des Mitarbeiters frühzeitig einzuschätzen und ggf. Maßnahmen zur Entlastung zu finden.


Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Angehörigen

Wir arbeiten ergebnisorientiert mit den jeweiligen Hausärzten der Klienten zusammen. Wir informieren den Hausarzt regelmäßig über den aktuellen Allgemeinzustand des Klienten, und im Notfall über auffällige Veränderungen.

Bei einer Einweisung in ein Krankenhaus wird der zuständigen Instanz ein eigens entworfener pflegerischer Kurzverlegungsbericht mit allen relevanten Klientendaten übergeben. Auch bei einem Krankenhausaufenthalt versorgen wir unsere Klienten - sofern nötig - mit den täglichen Bedarfsgütern (wie Toilettenartikel, frische Wäsche, etc.).

Wir legen sehr viel Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit den Angehörigen unserer Klienten. Daher ist ein reger Informationsaustausch unablässig. Wir haben für die Angehörigen unserer Klienten stets ein offenes Ohr und stehen selbstverständlich für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Wir sind jederzeit offen für Kritik, Wünsche und Verbesserungsvorschläge und setzen diese nach eingehender Prüfung konsequent um.